Das wissenschaftliche Kompetenzzentrum setzt sich für die Erforschung der Biodiversität ein. Es pflegt den Dialog und die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in der Schweiz.mehr

Bild: LaMantarraya, stock.adobe.commehr

Diskussion der drängendsten alpinen Herausforderungen auf der AlpenWoche 2022

Der ökologische Wandel findet in den Alpen bereits statt - und wir sind mittendrin. Um die verschiedenen Aspekte des Wandels in den Alpen zu beleuchten, fand vom 5. bis 7. September in Brig-Glis die siebte Ausgabe der AlpenWoche zum Thema „Alpen im Wandel" statt.

AlpWeek 2022 Kirsten Koop, Université Grenoble Alpes: Grassroots innovations in the French Alps. Which potential for regional socio-ecological transitions?
Bild: Caroline Begle

Die ISCAR, welche beim Forum Landschaft, Alpen, Pärke angegliedert ist, organisierte die AlpenWoche zusammen mit anderen alpinen Organisationen, die sich für den Schutz der Alpen und eine nachhaltige Entwicklung auf der Grundlage der Alpenkonvention einsetzen.

12 Workshops, 4 Exkursionen, 3 Keynotes, 2 Podiumsdiskussionen und die Präsentation zahlreicher Projekte von Jugendlichen im Rahmen einer Veranstaltung des CIPRA-Jugendbeirats animierten die über 110 Teilnehmenden, die Lebensstile in den Alpen zu überdenken und einen ökologisch, sozial und wirtschaftlich nachhaltigen Wandel zu fördern.

Alpine Stakeholder/-innen und junge Menschen aus dem gesamten Alpenraum und darüber hinaus kamen zusammen, um über den Wandel in den Bereichen Energie, Wirtschaft und Landwirtschaft sowie in Sektoren wie Tourismus und Mobilität zu diskutieren, die massive Auswirkungen auf das soziale Leben und die demografische Struktur der alpinen Gemeinschaften haben.

Für einige der Teilnehmenden begann die AlpenWoche am Montag, 5. September, mit einer ganztägigen Exkursion auf den Simplonpass, für andere mit einem von der Gemeinde Brig-Glis organisierten Apéro im idyllischen Stockalper Schloss, gefolgt von einem geselligen Abend zur Feier des 20-jährigen Bestehens der Via Alpina.

Nach einem intensiven Veranstaltungsprogramm war der Höhepunkt des zweiten Tages die Podiumsdiskussion zum Thema Photovoltaik in der Landschaft, die auch viele Zuhörende aus der Gemeinde Brig-Glis zur AlpenWoche lockte und anhand des konkreten lokalen Falles von Gondosolar die Schwierigkeit verdeutlichte, die Erfordernisse der Erzeugung erneuerbarer Energie und des Natur- und Landschaftsschutzes in Einklang zu bringen.

Die AlpenWoche endete am Mittwoch mit einer weiteren Runde paralleler Workshops, einem Abschlussplenum und unterschiedlichen Exkursionen zum Aletschgletscher, zu Weinbau und Biodiversität sowie zu traditionellen Walliser Ackerkulturlandschaften.

Alles in allem haben sich engagierte Personen aus dem gesamten Alpenraum die Aufforderung der Generalsekretärin der Alpenkonvention, Alenka Smerkolj, in ihrer Videoansprache zur Eröffnung der AlpenWoche zu Herzen genommen: "Lernt, diskutiert und habt Spass"!

Die PowerPoints werden in Kürze auf www.alpweek.org aufgeschaltet.

Twitter Moments AlpenWoche 2022 (Tweet Sammlung)

  • Logo AlpWeek 2022 Brig
  • AlpWeek 2022 Armin Bernhard, Freie Universität Bozen: Upper Vinschgau Citizens’ Cooperative
  • AlpWeek 2022 CYC
  • AlpWeek 2022 Excursion Viticulture
  • AlpWeek 2022 Excursion Aletsch
  • AlpWeek 2022 Kirsten Koop, Université Grenoble Alpes: Grassroots innovations in the French Alps. Which potential for regional socio-ecological transitions?
  • AlpWeek 2022 Panel discussion on photovoltaics in the landscape. Participant Raimund Rodewald (Stiftung Landschaftsschutz Schweiz)
  • AlpWeek 2022 Panel discussion on photovoltaics in the landscape, Moderation: Catherine Duttweiler. Participants: David Stickelberger (swissolar), Renat Jordan (Gondosolar), Markus Schreiber (Lawyer, University of Lucerne), Boris Salak (Social Sciences in Landscape Research WSL)
  • AlpWeek 2022 Stockalperschloss
  • AlpWeek 2022 Via Alpina Celebration
  • AlpWeek 2022 Workshops
  • AlpWeek 2022 Workshops
  • AlpWeek 2022 Workshops
  • AlpWeek Excursion Brig
  • Logo AlpWeek 2022 BrigBild: SCNAT1/14
  • AlpWeek 2022 Armin Bernhard, Freie Universität Bozen: Upper Vinschgau Citizens’ CooperativeBild: Caroline Begle2/14
  • AlpWeek 2022 CYCBild: Caroline Begle3/14
  • AlpWeek 2022 Excursion ViticultureBild: Anea Schmidlin4/14
  • AlpWeek 2022 Excursion AletschBild: Nora Leszczynski5/14
  • AlpWeek 2022 Kirsten Koop, Université Grenoble Alpes: Grassroots innovations in the French Alps. Which potential for regional socio-ecological transitions?Bild: Caroline Begle6/14
  • AlpWeek 2022 Panel discussion on photovoltaics in the landscape. Participant Raimund Rodewald (Stiftung Landschaftsschutz Schweiz)Bild: Caroline Begle7/14
  • AlpWeek 2022 Panel discussion on photovoltaics in the landscape, Moderation: Catherine Duttweiler. Participants: David Stickelberger (swissolar), Renat Jordan (Gondosolar), Markus Schreiber (Lawyer, University of Lucerne), Boris Salak (Social Sciences in Landscape Research WSL)Bild: Caroline Begle8/14
  • AlpWeek 2022 StockalperschlossBild: Caroline Begle9/14
  • AlpWeek 2022 Via Alpina CelebrationBild: Caroline Begle10/14
  • AlpWeek 2022 WorkshopsBild: Caroline Begle11/14
  • AlpWeek 2022 WorkshopsBild: Caroline Begle12/14
  • AlpWeek 2022 WorkshopsBild: Caroline Begle13/14
  • AlpWeek Excursion BrigBild: Caroline Begle14/14

Kategorien